Spielberichte der AH 2017

04.11.2017 wappen DSV 04 - TuSA 06 wappen 9:1 (6:1)
Das hat niemandem Spaß gemacht
Tor Sven
Abwehr O. Schildt - Kresimir, U. Nefen, St. Heinen, Marek, Dusko
Mittelfeld Said, Micha Näpflein, R. Singhuber, Suleyman
Sturm D. Rauschenberg, Gerrit
 
TorschützeRauschi
Manager am RandeFlöte, Moritz, Andy, Büffel
Bericht
Da muss man mit dem Positiven anfangen: wir gingen mit 1:0 in Führung. Ein schöner Konter, der uns träumen ließ, und der den Gegner wachrüttelte. In der Folge kamen wir nur noch selten an den Ball und wenn, dann haben wir ihn schnell wieder verloren. Ein Tor schöner als das Andere wurde von einem in Allem überlegenen Gegner verwandelt. Zur Pause waren wir mit dem 6:1 noch gut bedient. Die große Überlegenheit des Gegners führte dazu, dass der Gegner sehr unkonzentriert spielte, und es beim 9:1 am Ende blieb.
Fazit: So einer Mannschaft können wir nicht im Entferntesten Paroli bieten. Wir sollten davon ablassen, solche Gegner auszuwählen.
06.11.17 Moritz
21.10.2017 wappen Ratingen 04 - TuSA 06 wappen 4:2 (3:1)
Ergebnis geht in Ordnung
Tor Sven
Abwehr O. Schildt - Kresimir, U. Nefen, St. Heinen, Marek
Mittelfeld Said, R. Singhuber, Marcel, K. Seithümmer, Suleyman
Sturm Timur Sendur, Büffel
 
TorschützenBüffel, Suleyman
Manager am RandeFlöte, Moritz
Bericht
Mehr war nicht drin
Auf der wunderschönen neuen Anlage des RSV gab es für uns nichts zu holen. Die Ratinger waren lauffreudiger und drückten stark auf unser Tor. Es gelang uns zwar der Ausgleich zum 1:1, aber bis zur Pause lagen wir (fast) aussichtslos mit 3:1 hinten.
Es bahnte sich ein Debakel an. Die Ratinger taten sich aber äusserst schwer, eine ihrer Chancen zu nutzen. Das unerwartete Anschlusstor zum 3:2 gab der TuSA neue Luft, und es keimte ein wenig Hoffnung auf, die sich aber mit dem Endergebnis von 4:2 wieder in Wohlgefallen auflöste.
Alles in Allem ein gerechtes Ergebnis
22.10.17 Moritz
07.10.2017 wappen TuSA 06 - Hilden 05/06 wappen 0:7 (0:5)
Tiefschlaf zu Beginn
Tor O. Schildt
Abwehr R. Singhuber - Kresimir, Nefen, R. Maushake, Marek
Mittelfeld Gerrit, Sven, K. Seithümmer, Th. Kreß, Witti
Sturm Marcel, Heinen, Büffel
 
TorschützeFehlanzeige
Manager am RandeMoritz
Bericht
Deftige Klatsche auf eigenem Platz
Nicht den Hauch einer Chance hatte TuSA06 am Samstagnachmittag bei dem Heimspiel gegen Hilden 05/06. Die Hildener machten bereits am Anfang kurzen Prozess und schossen in den ersten Minuten nach Anpfiff drei Tore. Das Endergebnis spricht dann auch eine deutlich Sprache: Mit 0:7 (0:5) kamen die Fleher gegen eine stark spielende Hildener Mannschaft gehörig unter die Räder. Viele Fehlpässe der Rot-Weißen im Mittelfeld und schnelle Konter der Gäste hatten die Tore eingeleitet. "Hauptsache zu Null gespielt", kommentierte der Fleher Schlussmann, Oliver Schildt, das Schlussresultat mit einem zwinkerndem Auge. Entsprechend locker sollte die TuSA-Elf das Spiel auch so schnell wie möglich abhaken. Auf geht es wieder am 21. Oktober, hoffentlich mit einer besseren Leistung.
08.10.17 Ralf, Moritz
30.09.2017 wappen TuSA 06 - DSC wappen 2:6 (1:1)
bis zur Pause mitgehalten
Tor O. Schildt
Abwehr R. Singhuber - S. Fuchs, Kresimir Frljak, Dusko, Marek
Mittelfeld Gerrit, Sven, K. Seithümmer, Micha, Said
Sturm Lukas, Halli, Heinen, Suleyman
 
TorschützeSuleyman, Heinen
Manager am RandeFlöte
Bericht
Mit Schiri Willi ging's gegen den DSC 99. Bis zur Pause war alles ok. Zwei Elfer sorgten für ein 1:1. Dann aber...
02.10.17 Stefan, Moritz
01.09.2017 wappen TuSA 06 - Wersten 04 wappen 5:2 (2:1)
Erfolgreiches Comeback
Tor O. Schildt
Abwehr R. Singhuber - S. Fuchs, R. Maushake, Kresimir Frljak, Dusko
Mittelfeld St. Heinen, Th. Kreß, Said, K. Seithümmer, Talip Dûndar
Sturm Witti, Suleyman
 
TorschützeTalip Dûndar, Said, Dusko, Witti (2)
Manager am RandeFlöte
beim GegnerTimur, Micha Näpflein
Bericht
TuSA06 ist mit einem Heimsieg aus der langen Sommerpause zurückgekehrt. Die Fleher setzten sich mit einem deutlichen 5:2 (2:1) gegen SV Wersten 04 durch. Allerdings waren die Gäste nur mit acht Mann angereist und konnten trotz zweier Ersatzspieler aus den Fleher Reihen nur mit 10 Mann spielen. Die Höhe des Erfolgs war dem Spielverlauf und der Unterzahl des Gegners angemessen und hätte eigentlich noch höher ausfallen müssen. All zu häufig zeigte sich die Offensive der Gastgeber zu harmlos, hundert-prozentige Chancen wurden vergeben. Ein 9:2 oder sogar 10:2 wäre drin gewesen. TuSA06 hat zwar verdient gewonnen, aber es war aufgrund der Umstände noch nicht souverän. Da ist Luft nach oben, vor allem im Angriff.
13.09.17 Ralf, Moritz
10.06.2017 wappen Sparta Bilk - TuSA 06 wappen 1:2 (1:1)
Anerkennung für Wiedergutmachung
Tor O. Schildt
Abwehr R. Singhuber - U.Nefen, Dusko, Marek
Mittelfeld St. Heinen, Th. Kreß, Said, Daniel, Pico
Sturm U. Schulze, H. Radloff
 
TorschützeHalli, Said
Manager am RandeFlöte, Dalli, Ralf, Harry
Bericht
Bericht vom Dalli:
Grandiose Unterstützung
zuschauer1

Grandioser Sieg in Sparta.
2: 1 gewonnen. Zu erwähnen sind hier die beiden Manndecker Dusko und Uli Nefen, die ihre Gegenspieler zur Verzweiflung gebracht haben. War gute Stimmung in Sparta. Comeback von Pico, konnte die Truppe gut vertragen. Der kann Fußballspielen und Schredder im Sturm einfach nur Weltklasse
Bericht vom Ralf:
Derby-Revanche gelungen!
Das Altherren-Team strahlte am Samstagabend mit der Sonne um die Wette. Das prestigeträchtige Derby bei Sparta Bilk entschied TuSA06 mit 2:1 (1:1) für sich. Für die Fleher ist somit die Genugtuung für die derbe Klatsche im Hinspiel gelungen. Vor großer Kulisse auf der Fährstraße sah es anfangs die Gäste gar nicht so gut aus: Ein krasser Fehlpass, des sonst überragenden Schlussmann Schildt, führte nach 10 Minuten zum 1:0 der Gastgeber. Die Führung der Bilker ging völlig in Ordnung, denn die Abwehr um Dusko musste bis dahin einige brenzlige Situationen im eigenen Sechszehner klären. Trotz des Comebacks des stark aufspielenden Pico im Mittelfeld fanden die Fleher zu Beginn nicht ins Spiel. Die Wende brachte dann ein Foul an Hans Radloff. Der indirekte Freistoß im Mittelfeld gelang über zwei drei Stationen in den Strafraum der Bilker, wo Halli per Kopf zum Ausgleich traf. Motiviert von diesem Treffer ging es für TuSA06 in Durchgang zwei weiter. Die Fleher erhöhten den Druck und kamen Mitte der zweiten Halbzeit durch Saids sehenswerten Fernschuss in den rechten Winkel in Führung. In der Schlussphase gaben beide Mannschaften nochmals Alles. Insbesondere Sparta hatte kurz zum Ende noch einige Chancen zum Ausgleich, scheiterte jedoch am Torhüter der Rot-Weißen. Für Aufregung sorgte kurz vor Spielende ein nichtgegebener Strafstoß für die Bilker. Der Schiri hat hier ein klares Foul übersehen. Dennoch ging der Derbysieg für TuSA06 völlig in Ordnung. Ihren Erfolg begossen die Fleher bis spät nach dem Spiel mit Alt und Pils.
16.06.17 Dalli, Ralf, Moritz
06.05.2017 wappen TuSA 06 - Sparta Bilk wappen 1:6 (0:2)
Blamage im Derby - schon wieder 6 Dinger kassiert
Tor O. Schildt
Abwehr R. Singhuber - A. Winkels, U.Nefen, R. Maushake, Kresimir, Marek
Mittelfeld Klaus S., Th. Kreß, Said, Daniel, K. Haumer
Sturm D. Köthschneider, H. Radloff
 
TorschützeSaid
Manager am RandeFlöte, Moritz, Andy, Werdi
Bericht
Derby-Klatsche!
Einen rabenschwarzen Nachmittag erwischten die Altherren der TuSA06 gegen Sparta Bilk. Die Höhe des Ergebnis passte exakt zur Leistung der Mannschaft aus Flehe, die im Derby gegen die Gäste aus Bilk eine 1:6 (0:2)-Klatsche hinnehmen musste. Dementsprechend geknickt rang der Fleher Coach Horst Flötemann nach dem Spiel hörbar um Worte: "Das war heute nicht altherrentauglich. Das muss man so klipp und klar sagen. Wir hatten sicherlich mit einigen Ausfällen zu kämpfen, aber das kann und darf keine Ausrede für eine so miserable Leistung sein."
Vor allem in der zweiten Hälfte fehlte dem Fleher Team alles, was es braucht, um in einem Derby zu bestehen: Wenig Einsatz im Mittelfeld, kaum gewonnene Zweikämpfe und viele individuelle Fehler, die die Gäste aus Bilk bestraften. "Wir haben zwar in der Pause umgestellt und wollten offensiver ans Werk gehen, um die Partie noch zu drehen, aber das hat auch nicht funktioniert", so Flötemann weiter. Den Ehrentreffer für TuSA06 erzielte in der letzten Viertelstunde vor Schluss Said Al-Aicha.
08.05.17 Ralf, Moritz
29.04.2017 wappen Wersten 04 - TuSA 06 wappen 6:3 (3:0)
Zu viele Ballverluste im Mittelfeld
Tor O. Schildt
Abwehr Dusko - Klaus, U.Nefen, R. Maushake, Kresimir
Mittelfeld Th. Kreß, Said, Gerrit, Witti
Sturm D. Köthschneider, U. Schulze
 
TorschützenWitti(2), Said
Manager am RandeFlöte, Moritz
Bericht
Erneut keine Punkte
In Wersten nichts Neues! Mit dieser Einstellung ging es meistens beim SV04 vom Platz. Spiele gegen Wersten hatten in der Vergangenheit immer einen kleinen Beigeschmack, insbesondere die Schiedsrichterleistungen waren in einigen Partien parteiischer als üblich. Doch an der klaren 3:6 Niederlage an diesem Samstag können die Fleher nicht rütteln, selbst, wenn die gegebenen Abseitstore nicht zählen würden: Zu schlecht war dafür die eigene Ausbeute klarer Torchancen, zu viele Fehlpässe im Mittelfeld sowie Abstimmungsfehler in der Abwehr führten zu dem deutlichen Ergebnis. Die Hoffnung bleibt, dass die spielerische Leistung der TuSA06 im Derby gegen Sparta sich steigert.
06.05.17 Ralf, Moritz
11.03.2017 wappen SV Oberbilk - TuSA 06 wappen 6:5 (3:4)
Der Bewegungsmelder schlug nicht an
Tor O. Schildt
Abwehr R. Singhuber - S. Fuchs, R. Maushake, O. Honermann
Mittelfeld M. Wittkopf, D. Haller, K. Seithümmer, Said, St. Heinen
Gerrit, Th. Kreß, O. Timmerberg
Sturm D. Köthschneider, H. Radloff, D. Rauschenberger
 
TorschützenRauschi (3), D. Haller (2)
Manager am RandeFlöte, Moritz, Kappi, K. Haumer
Andy Guth, Kloep, M. Näpflein
Bericht
Zunächst ein Blick auf die Zuschauermassen
noch sind sie hoch zufrieden...
zuschauer
Vorne huih, hinten pfui!
Es gibt Tage, an denen läuft ein Spiel von selbst, und dann gibt es Tage, an denen nichts zusammengeht. Solch einen Tag erwischte die Abwehr von TuSA 06 bei ihrem Auswärtsspiel in Oberbilk. Die 5:6-Auswärtsniederlage am Samstagnachmittag war ärgerlich und vor allem eine miserable Leistung der Abwehr, die in dieser Konstellation auch das erste Mal aufspielte. Die sonst eher sichere Defensive der Fleher hatte bereits zu Beginn des Spiels ihre Schwierigkeiten mit den gegnerischen Angreifern. Immer wieder standen die Abwehrspieler von TuSA 06 zu weit vom Gegenspieler entfernt und ließen viel zu große Lücken. Die Gastgeber nutzten diese Unaufmerksamkeiten aus und kamen immer wieder frei vor dem Gehäuse von Fleher Torhüter. Es bleibt abzuwarten, wie die Reaktion des Trainers auf dieses Spiel ausfallen wird, denn mit solch einer Abwehrleistung kann TuSA06 nicht viele Gegner besiegen.
27.03.17 Ralf, Moritz
12.02.2017 wappen TuSA 06 - SC Röthis wappen 5:4 (2:1)
Länderspielwetter in der Flehe
Tor O. Schildt
Abwehr S. Kienert - R. Maushake, U. Nefen, K. Haumer, A. Guth
Mittelfeld D. Rauschi, Said, Witti, Th. Kreß, St. Heinen, O. Honermann
Sturm H. Radloff
 
TorschützenD. Rauschi (3), Said, Hans Radloff
Manager am RandeMoritz, Wolla, Marek, Armin, Olaf T., Hermann T.
Helmut H., Büffel, Bohlmann, Kai, M. Näpflein
Bericht
Zwischen katastrophal und überragend
Aller Anfang ist schwer - damit sagt man Fußballern nichts Neues, vor allem, wenn sie nach einigen spielfreien Wochen ihr erstes Match bestreiten. Unter dieser Prämisse machten TuSA 06 mit dem 5:4 (2:2) gegen den SC Röfix Röthis (Österreich) nur ein mäßiges Spiel. Neun Tore in 60 Minuten. Selten erlebten die Altherren-Kicker in Flehe eine solche Achterbahnfahrt.
Klaus Harbisch, der 20 Jahre für TuSA 06 auf dem Platz stand, brachte das Röthis Team aus seiner neuen Wahlheimat nach Düsseldorf. Er schoss auch das erste Tor des Spiels - diesmal gegen TuSA 06. Das war auch eines der wenigen Highlights an diesem Sonntag, mal abgesehen von Hans Radloffs Siegtreffer. Ansonsten wankte das Spiel bis zum Ende zwischen Können und Katastrophe.
Gekonnt war allerdings die Verständigung zwischen beiden Mannschaften. Nach dem Match, Kaltgetränken und Häppchen feuerten beide Teams das Derby der 1. Mannschaft von TuSA06 an. Danach wurde bis spät in den Abend der Derbysieg gegen Sparta Bilk gefeiert und jede Menge Fußballweisheiten ausgetauscht. Ein Rückspiel in Österreich ist bereits in der Planung. Vielleicht ist das der Beginn einer neuen Vereinsfreundschaft.
14.01.2017 wappen TuSA 06 - Hilden 07 wappen 3:3 (2:1)
gelungener Saisonauftekt
Tor H. Thönnes
Abwehr M. Runge - S. Fuchs, U. Nefen, R. Maushake, H. Hallen
Mittelfeld R. Singhuber, Witti, Th. Kreß, Jimmy, Dusko
Sturm O. Schildt, St. Heinen
 
TorschützenWitti (3)
Manager am RandeFlöte, Moritz, A. Guth, Marek
Bericht
Torreicher Neujahrsauftakt!
Frostige Temperaturen und reichlich Tore bekamen die Zuschauer beim Altherrenspiel gegen Hilden 07 am Samstag zu sehen. Die ersten drei Treffer des Nachmittags fielen bereits vor der Pause: 2:1 stand es für die Gastgeber, die erst Mitte der Halbzeit Fahrt aufnahmen und überraschend mit 2:0 in Führung gingen. Bis dahin hatten die Gäste aus Hilden durchaus ihre Führungschancen, scheiterten aber am überragenden Fleher Schlussmann Horst Thönnes. Nach Wiederanpfiff blieb die Defensive der TuSA06 anfällig. Hilden 07 fand zu Beginn der zweiten H&suml;lfte besser ins Spiel, nutzte diesmal seine Chancen, und kam sogar mit 2:3 in Führung. Danach ging es hin und her, beide Mannschaften spielten mit offenem Visier. TuSA06 glaubte trotz des Rückstands weiterhin an sich und drängte auf den Ausgleichstreffer. Diesen erzielte am Ende "Witti", der mit seinen drei Treffern bester Mann der Fleher Mannschaft war.